Kontakt | Links | Impressum
Institut Mitte
Kugeln1.JPG
photocase128991932.jpg
Metallkram.JPG
Hämatit_Ausschnitt.JPG

Das Metall

Metall.jpg

Das Schriftzeichen xin, Metall, zeigt einen Berg, in dessen Tiefe sich Erde zu Metall verdichtet. Die kleinen Punkte im unteren Teil des Zeichens werden daher auch als Goldkörnchen gesehen.

Das Element Metall steht symbolisch für den Prozess der Verfeinerung von Erzen zu hochwertigen Metallen und entsprechend für alle menschlichen Kulturtechniken der Verfeinerung, der Veredelung und der Herstellung von Werten.

Von den Jahreszeiten ist dem Metall die Phase des Herbstes zugeschrieben, des Abschieds von der Fülle, vom Lebendigen, von der Leichtigkeit und Wärme des Sommers. Die Pflanzen lassen alles Überflüssige fallen, was sie nicht für die Überwinterung brauchen, und ziehen ihre Flüssigkeiten ganz nach innen zurück. Nur noch ihre nackte Struktur bleibt bestehen. Es ist eine Energiebewegung nach innen und unten, ein Absenken, Verdichten und Verfeinern, die Konzentration auf das Wesentliche. Auch die Emotion des Abschieds, die Trauer, geht einher mit einer Bewegungsrichtung nach innen und unten und wird entsprechend dem Metall zugeordnet.

Organe des Metalls sind die Lunge, die uns über den Atem mit dem reinen Qi des Himmels verbindet, sowie der Dickdarm, der über die Ausscheidung des Überflüssigen und nutzlos Gewordenen zur Klarheit in unserem Innern beiträgt.

Die Farbe des Metalls ist das Weiss und das Grau. Aber auch alle metallisch glänzenden Oberflächen, Gold und Silber werden dem Metall zugeordnet.



< Zurück


© 2005 - 2017 Pao Siermann, Institut Mitte, Rosenthaler Straße 9, 10119 Berlin