Kontakt | Links | Impressum
Institut Mitte
Ausschnitt_Junge_Pflanzen3.JPG
Waldweg_2_2Ausschnitt.JPG
Blattknospe2.JPG
DSC04443_bb_2_klein1.JPG

Das Holz

Holz.jpg

Das chinesische Schriftzeichen für Holz, Mu, steht in erster Linie für die lebendige, wachsende Pflanze, weniger für den Baustoff Holz. Das Schriftzeichen zeigt eine Pflanze mit Wurzeln, die den Erdboden durchbricht.

Der Frühling, der Neubeginn

Von den Jahreszeiten bezeichnet Holz den Frühling, die Zeit der Keime und Knospen, das frische Grün. Als Tageszeit ist ihm der Morgen zugeordnet, die Zeit der aufsteigenden Sonne - und entsprechend als Himmelsrichtung der Osten.

Die Energiequalität des Holzes ist die Bewegung, der Neubeginn, der Aufbruch, die beginnende Dynamik, die Kraftentfaltung frischer Pflanzentriebe.

Das Holz im Menschen

Im Menschen bewirkt die Energie des Holzes aufbrechende Aktivität, Zukunftsträume und planende und auf die Verwirklichung von Plänen ausgerichteten Aktivitäten und die Entschlusskraft, die wir für wichtige Entscheidungen im Leben brauchen.

Körperlich entspricht dem Holz der Bewegungsdrang und die Kraftentfaltung mit unserer Muskulatur, aber auch die Augen und der Blick, mit denen wir gewissermassen unserem Leben eine Richtung geben.

Die Energierichtung des Holzes ist das Aufsteigen, so ist ihm als Emotion die (in uns hochsteigende) Wut zugeordnet, die uns befähigt, unser Leben in unserem Sinn zu verändern.

All dies sind Qualitäten, die von den Chinesen den Organ-Funktionskreisen Leber und Gallenblase und ihren Meridianen zugeschrieben werden.



< Zurück


© 2005 - 2017 Pao Siermann, Institut Mitte, Rosenthaler Straße 9, 10119 Berlin